Sonntag, 7. Februar 2016

Soljanka - ein Rezept für jede Gelegenheit

Egal ob im Sommer als leichte Mittagsmahlzeit, zu Gartenpartys oder im Winter als deftige Mahlzeit - Soljanka schmeckt immer wieder und lässt sich ganz leicht zubereiten. Und wenn Sie zu den Menschen gehören, die auch in der kühleren Jahreszeit zu einem Grillabend einladen, dann bietet sich ein Schälchen Soljanka perfekt zum Aufwärmen an.

Der Zeitaufwand

Der Zeitaufwand ist bei Soljanka etwas größer, da die meisten Zutaten in feine Streifen geschnitten werden müssen. Je nach dem, für wie viele Personen Sie die Soljanka kochen möchten, sollten Sie eine bis eineinhalb Stunden für die Zubereitung einplanen. Wenn Sie öfters Wurstreste einfrieren, dann können Sie sich viel Zeit sparen und die Wurstreste bereits vor dem Einfrieren in feine Streifen schneiden, dann verkürzt sich die Zubereitungszeit um ein Vielfaches.

Die Zutaten für vier bis fünf Personen

  • 500g verschiedenen Wurstaufschnitt frisch oder aufgetaut aus dem Tiefkühlfach - hierfür eignen sich vor allem Salami, Schinken, Bierschinken oder Bratenaufschnitt
  • zwei bis drei große Zwiebeln
  • ein Glas sauren Paprika
  • ein Glas saure Gurken
  • zwei Flaschen Ketchup
  • Senf
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • Öl zum Anbraten
  • Wasser zum Auffüllen

Die Zubereitung

Beginnen Sie mit der Zwiebel, halbieren Sie diese und schneiden Sie diese in feine Ringe. Wenn Sie die Zwiebel lieber etwas kleiner möchten, können Sie auch kleine Würfel schneiden. Braten Sie nun die Zwiebel in heißem Öl an. In der Zwischenzeit schneiden Sie den Wurstaufschnitt in feine Streifen und geben diese zu der Zwiebel hinzu. Lassen Sie beides gut anbraten.
Nun können Sie die saure Gurke ebenfalls in kleine Streifen schneiden. Geben Sie nun die Gurkenscheiben und den Paprika mit in den Topf und lassen Sie alles schön köcheln. Gießen Sie nun den Ketchup und zwei bis drei Esslöffel mittelscharfen Senf hinzu. Um der Soljanka die richtige Konsistenz zu geben, füllen Sie diese mit etwas Wasser auf. Achten Sie jedoch darauf, dass die Soljanka nicht zu dünn wird. Zum Schluss schmecken Sie die Soljanka noch mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker ab und lassen alles noch einmal gut aufkochen.

Serviervorschläge

Sie können die Soljanka entweder mit frischem Weißbrot, Brötchen oder einer Scheibe kross gebackenem Toastbrot servieren. Oder sie versuchen mal etwas Neues und verwenden die Soljanka als Alternative zu einer Nudelsauce. Einfach über die Nudeln geben, Käse darüber und fertig ist der Serviervorschlag.
Soljanka eignet sich auch sehr gut zum Einfrieren. Kochen Sie also gleich eine größere Menge, dann müssen Sie die Soljanka nur noch auftauen und sparen sich so eine Menge Zeit und Arbeit.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

© Kleine Rezepteecke - Kochen, Backen & mehr , AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena